Home Medien Über uns Training Intern

Lauf Nuni, lauf!

1. August 2010 - verfasst von nuni

Dass man als Schwimmer schwimmen kann, ist wohl jedem klar. Wie schlägt sich aber ein Schwimmer, wenn man ihn im Anschluss an 300m bzw. 500m Schwimmstrecke noch 3km bzw. 5km laufen lässt? Das war die große Frage, die wir – 14 Nunis – uns am Sonntag, den 25. Juli stellten. Denn wir machten beim Swim & Run in Mannheim am Stollenwörth-Weiher mit, bei dem sich 200 Teilnehmer – teils Freizeitsportler, teils Spitzentriathleten – angemeldet hatten.

Bei uns ließen sich nicht nur einige unserer aktiven Schwimmerinnen und Schwimmer, sondern auch viele unserer Trainer diesen schönen Saisonabschluss nicht entgehen. So starteten über die Kurzdistanz 300m Schwimmen/3km Laufen:

Vanessa Heintzmann, Celine Lazarus, Jessica Wünsche, Mark Lehment, Rico Herzog und Brando de Vries.

Über die Langdistanz 500m Schwimmen/5km Laufen: Nadine Heintzmann, Sina Kann, Frank Rensch, Andreas Maus, Constantin Vieth, Lari, Felix und Lukas Mundelsee.

Bei solch einem großen Team durfte die Unterstützung natürlich auch nicht fehlen und so kamen auch noch mehrere Eltern und Nunis, die selbst noch nicht starten durften, mit Cheerleader-Pompons, Bannern, Flaggen und Plakaten mit nach Mannheim.

Um 12.00 Uhr begannen dann unsere Herren der Langdistanz und begaben sich zunächst in unser eigentliches Element, um darin den ersten Kampf um die Positionen auszutragen. Auch wenn manch einer eine Boje an den Kopf bekam oder durch die Füße des Vordermanns die Brill wegrutschte, so kamen doch alle in aussichtsreichen Positionen aus dem Wasser. Andi und Lukas schwammen mit etwa 7:45 Minuten am schnellsten, gefolgt von Frank (+1:37 min), Felix, Lari (beide +3:34 min) und Conne (+4:02 min). Nun ging es hinein in die Wechselzone* und nachdem man sich das Laufshirt übergestreift und teilweise mehr schlecht als recht in die Schuhe geschlüpft war, ging es auch schon auf die Laufstrecke. Das Wetter war optimal zum Laufen, es regnete nicht und es war auch nicht zu warm – perfekte Bedingungen somit, für eine gute Laufzeit. Doch bei dem ein oder anderen machten sich kleine bis mittlere Wehwehchen breit und das fehlende Lauftraining offenbarte sich. Nach 32:18 Minuten Gesamtzeit lief Lukas als Erster der Nunis ins Ziel, dicht gefolgt von Frank, der 6 Sekunden hinter ihm lag. Den dritten Platz konnte sich der von Bauchmuskelkrämpfen während des Laufs geplagte Andi noch mit 33:52 min knapp vor Lari mit 33:57 min sichern. Felix folgte als Vierter in 35:11 min und unser Conne als absoluter Nichtläufer kam mit 45:42 min ins Ziel. Die Männer hatten ihre Aufgabe also mit Bravour (?) gemeistert.

Während diese sich auf der Laufstrecke noch abquälten, waren bereits um 12:15 Uhr die Frauen der Langdistanz gestartet und um 12:30 Uhr alle Teilnehmer der Kurzdistanz.

Nach 10:10 min Schwimmzeit hatten Sina und Nadine gleichzeitig das Wasser verlassen und waren ähnlich schnell auf die Laufstrecke eingebogen. Doch bei Nadine fing schon nach der ersten Kurve das an, was kein Läufer der Welt braucht: Seitenstechen. Aber immerhin biss sie sich durch und finishte in 45:12 min. Sina lief dagegen gekonnt die 5km und erreichte nach einer Gesamtzeit von 38:39 min das Ziel.

Als unsere ersten Männer ins Ziel trudelten, konnten sie gleich alle unserer Nunis der Kurzdistanz anfeuern, die teilweise gerade aus dem Wasser und in die Wechselzone liefen.

Mark und Jessica waren super geschwommen und kamen als erste zum Umziehen. Hier verlor Mark entscheidende Sekunden auf seine Konkurrenten, die ihm später fehlen sollten. Auch bei Jessica klappte der Wechsel nicht optimal, sodass Vanessa und Rico, die nach Jessica aus dem Wasser gekommen waren, als zweiter und dritter Nuni noch vor Jessica auf die Laufstrecke gingen. Brando folgte anschließend, während Celine nach dem Schwimmen erst einmal eine kurze Verschnaufpause benötigte. Diese gönnte sie sich in der Wechselzone, um dann aber mit vollem Tempo zum Laufen überzugehen.** Für alle 6 hieß es nun: Vorsprung auf sämtliche „Nichtschwimmer“ zu verteidigen oder gar noch auszubauen?

Mark lief ein klasse Rennen, konnte einige seiner direkten Konkurrenten sogar überholen. Am Ende fehlten ihm aber 9 Sekunden auf den Zweiten und 16 Sekunden auf den ersten Platz. Rico ließ keinen Nuni an sich vorbei und kam somit als Zweiter unserer Mannschaft auf der Kurzdistanz ins Ziel. Auch Vanessa zeigte eine tolle Laufleistung, hatte aber ab und zu Stiche in der Brust, weshalb sie teilweise gehen musste. Dennoch wurde sie schließlich Vierte in der Gesamtwertung mit 7 Sekunden Rückstand auf die Drittplazierte. Brando folgte mit 3 Minuten Abstand zu Vanessa und einer halben Minute Vorsprung vor Jessica. Und wäre die Laufstrecke 100m länger gewesen, wäre nicht Jessica, sondern Celine nach Brando ins Ziel gekommen. Denn kaum war Jessica auf die Zielgerade eingebogen, kam von hinten Celine angestürmt, die anscheinend eine super Läuferin ist. Am Ende trennten sie und Jessica 7 Sekunden.

Nachdem dann jeder seinen Energiespeicher mit Bananen, Melonen, Müsliriegeln und Capri-Sonnen wieder gefüllt hatte, konnte man dem gemütlichen Teil der Veranstaltung entgegen gehen. Zunächst wurde anhand der Startnummern eine Tombola veranstaltet, wo wir Nunis so richtig absahnen konnten: Neben Massageöl, einem Fahrradschloss und Tee gewannen wir eine Maggi-Überraschungstüte, ein Buch, Federballschläger und eine Brotbox.

Die Tombola war eine nette Idee des Veranstalters, denn sie zauberte bei allen nochmal ein Lächeln auf die müden, abgekämpften Gesichter. Es folgten die Siegerehrungen, bei der Mark mit der Bronzemedaille in der offenen Wertung der Kurzdistanz, Sina mit der Silber-, Nadine mit der Bronzemedaille und Lukas ebenfalls mit der Bronzemedaille in ihren jeweiligen Altersklassen der Langdistanz ihre tollen Leistungen belohnten.

Die weiteren Platzierungen:

Kurzdistanz/Frauen: 4. Platz – Vanessa; 7. Platz – Jessica; 8. Platz – Celine

Kurzdistanz/Männer: 9. Platz – Rico; 15. Platz – Brando

Langdistanz/Männer: 11. Platz – Andreas; 12. Platz – Lari; 14. Platz – Felix; 20. Platz- Constantin

Großes Lob an alle Nunis: Zunächst, dass wir uns überhaupt außerhalb unseres Elementes getraut haben, um an diesem Event teilzunehmen. Dass jeder von uns trotz nicht mehr spürbaren Beinen, Bauchmuskelkrämpfen, Fieber oder der gleichen bis ins Ziel gekommen und dort dann gar noch einen Endspurt hingelegt hat, zeigt, wie ehrgeizig und sportbegeistert wir sind!

An dieser Stelle auch einen riesigen Dank an die mitgefahrenen Fans, die uns lauthals unterstützt und wahrscheinlich die guten Endspurts förmlich provoziert haben.

Spätestens nach diesem Tag hat sich nun jeder Trainer und Schwimmer die Ferien redlich verdient! Aber wir waren uns alle einig: Nächstes Jahr nehmen wir Nunis an dieser tollen Veranstaltung wieder teil! Und schon jetzt schmiedete der ein oder andere seine Trainingspläne für das nächste Jahr. Man darf gespannt sein, was daraus wird… In diesem Sinne, bis nächstes Jahr, laufender NuNi du!



Weitere Fotos folgen unter Medien! Alle Ergebnisse und auch viele Fotos vom Veranstalter finden sich unter

http://www.svm-schwimmen.de/


* Als Zusatzinfo sei hier gesagt, dass die Zeit in der Wechselzone nicht gestoppt wird, sondern zur Gesamtzeit zählt.

** Leider fehlen uns für die Kurzdistanz die Schwimmzeiten.


Kommentare

Lauf Nuni, lauf! – SG Nußloch Schwimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *